Wie Unternehmen von Corporate Newsrooms profitieren

Mit einem Corporate Newsroom behalten Sie den Überblick über alle Kommunikationskanäle Ihres Unternehmens – von der Website über Social Media, Pressemitteilungen, Broschüren und Messeauftritte bis zum Podcast. Sie sind über alle News und Stories ständig aller Bereiche informiert. Und: Sie können Themen einfacher und breiter über verschiedene Kanäle ausspielen als bisher. Wir helfen Ihnen gerne dabei, einen Newsroom in Ihrem Unternehmen aufzubauen! 

Das Wort ist irreführend. Wenn in der Business-Welt von einem „Newsroom“ die Rede ist, dann ist damit kein Raum gemeint – sondern „nur“ eine Art und Weise der Zusammenarbeit.  

Woher kommt der Begriff „Corporate Newsroom“?

Der Begriff kommt aus dem Journalismus. Bei großen Tageszeitungen z.B. gibt es oft ein Großraumbüro (eben der „Newsroom“), in dem viele Redakteurinnen und Redakteure gemeinsam an der nächsten Ausgabe arbeiten. Jede und jeder hat dabei eine andere Aufgabe: Jemand kümmert sich um die Kulturseiten, jemand anders ums Politikressort, wieder andere um den Sport. 

Geschrieben werden die Artikel meist woanders: Von Reportern, die sich am jeweiligen Ort des Geschehens (z.B. im Fußballstadion) aufhalten. Aber der Newsroom ist mit allen Reportern ständig in Kontakt und weiß daher stets Bescheid, wie sich die Nachrichtenlage aktuell entwickelt. Und im Newsroom werden Entscheidungen gefällt: Welche Story kommt auf die Titelseite? Welche „Breaking News“ wird sofort online veröffentlicht? Welches Foto wird bei Social Media gepostet? 

Bescheid wissen, Kommunikationskanäle steuern und entscheiden, was wann wo von wem veröffentlicht wird – diese Aufgaben gibt es auch in der Kommunikationsabteilung eines Unternehmens. Deshalb organisieren immer mehr Unternehmen ihre Kommunikation nach dem Newsroom-Prinzip. 

Wie funktioniert ein Newsroom in der Business-Welt?

  • In regelmäßigen Abständen (z.B. einmal die Woche) treffen sich alle Kolleginnen und Kollegen, die gerade an einem Thema arbeiten, das von größerem Interesse (z.B. für die Öffentlichkeit oder für die gesamte Belegschaft) sein könnte. 
     
  • Die Treffen finden entweder physisch im Meetingraum statt oder (inzwischen viel üblicher) virtuell als Video-Call.  

  • Teilnehmer sind in der Regel alle Mitarbeiter der Kommunikationsabteilung, aber auch Vertreter einzelner Konzernmarken und Tochter-Unternehmen – oder Fachexperten, die über ein aktuell wichtiges Thema einfach am besten Bescheid wissen. 

  • Jeder Teilnehmer schildert kurz, woran er oder sie gerade arbeitet, welche Neuigkeiten sich seit dem vorigen Treffen ergeben haben und über welche spannenden Themen (oder Gerüchten) man gehört hat.
     
     
  • Gemeinsam wird festgelegt, welche dieser Themen bearbeitet werden sollten und wer die dazugehörigen Aufgaben (z.B. Recherchieren, Aufschreiben, Meeting organisieren, Agentur briefen, Videodreh organisieren usw.) übernimmt. 

  • Die Gruppe entscheidet außerdem gemeinsam, auf welchen Kanälen (z.B. Website, Intranet, Newsletter, Social Media) das besprochene Thema veröffentlicht werden soll. 

  • Beim nächsten Meeting geben alle Teilnehmer ein Update zum Status Quo der jeweiligen Aufgaben – und es werden natürlich auch jedes Mal neue Ideen besprochen und Aufgaben verteilt.  

Welche Vorteile gibt es für ein Unternehmen, bei der Zusammenarbeit auf das Prinzip eines Corporate Newsrooms zu setzen?

  • ÜBERBLICK BEHALTEN: Da alle Projekte transparent besprochen werden, wissen alle Teilnehmer stets Bescheid, welche Veröffentlichungen das Unternehmen plant und wer sich darum kümmert. 
     
  • KREATIVITÄT: Beim gemeinsamen Brainstorming entstehen oft neue Ideen, wie man einen bestimmten Sachverhalt so aufbereiten könnte, dass es für die jeweilige Zielgruppe interessant wird.  

  • SCHNELLE UMSETZUNG: Meist wird direkt im Newsroom-Meeting entschieden, ob eine Idee umgesetzt wird oder nicht. Falls ja, kann direkt daran gearbeitet werden – ohne lange Entscheidungswege.  

  • FLACHE HIERARCHIEN: Gute Ideen haben nicht bloß die Chefs. Im Newsroom herrscht eine offene Atmosphäre: Wer eine gute Idee hat, erzählt sie einfach – und bekommt von anderen Teilnehmern sofort Feedback.  

  • SYNERGIE-EFFEKTE: Gerade in großen Unternehmen kommt es häufig vor, dass unterschiedliche Akteure zur selben Zeit an ähnlichen Projekten arbeiten. Im Newsroom fällt das sofort auf – dadurch kann Doppelarbeit vermieden werden.  

  • TEAM-BUILDING: Durch den regelmäßigen Austausch lernen sich die Teilnehmer gut kennen, kennen die jeweiligen Stärken der anderen – und können sich auch abseits des Newsrooms gegenseitig unterstützen und um Hilfe bitten.  

  • KRISEN MANAGEN: Ist der Teilnehmerkreis einmal etabliert, lassen sich auch jederzeit Ad-hoc-Meetings der Newsroom-Runde einberufen – das kann vor allem in Krisensituationen wichtig sein, um in kürzester Zeit Verantwortlichkeiten und Abläufe zu besprechen. 

  • ERFOLGSMESSUNG: Im Newsroom können nicht bloß neue Projekte geplant, sondern auch zurückliegende bewertet werden. Was lief gut, wo gibt es Verbesserungspotenziale, welche Fehler sollten beim nächsten Mal vermieden werden? 

Wir von K3 aus Ludwigsburg haben viel Erfahrung mit Newsrooms.  

Einige unserer Kolleginnen und Kollegen haben als Journalisten in „echten“ Newsrooms gesessen und aus dieser Perspektive Weltereignisse miterlebt. Die meisten von uns haben Erfahrung darin, Teilnehmer an Corporate Newsrooms bei einem unserer Kunden-Unternehmen zu sein.  

Von diesen Leistungen können unsere Kunden profitieren:

  • NEWSROOM KONZIPIEREN: Wir erarbeiten Vorschläge, welche Ziele ein Newsroom in Ihrem Unternehmen erreichen könnte, welche Abteilungen vertreten sein sollten und in welchem Turnus die Meetings stattfinden sollten. 

     

  • NEWSROOM ORGANISIEREN: Wir können die vorgesehenen Teilnehmerinnen und Teilnehmer einladen, Termine einstellen und die Funktionsweise und Philosophie des Newsroom-Konzepts erklären. 

     

  • NEWSROOM MODERIEREN: Wir können die einzelnen Newsroom-Sessions moderieren und Tools empfehlen, um den Austausch aufzulockern oder effizienter zu machen, z.B. mit virtuellen Abstimmungen und Whiteboards. 

     

  • NEWSROOM PROTOKOLLIEREN: Im Newsroom werden oft schnell Entscheidungen getroffen – aber damit die auch umgesetzt werden, braucht es Protokolle, Aufgaben und Timings. Wir können das übernehmen.

     

  • AUFGABEN ÜBERNEHMEN: Als Full-Service-Agentur können wir viele der im Newsroom besprochenen Tasks natürlich auch direkt selbst übernehmen, z.B. Grafiken anfertigen, Foto- und Videoaufnahmen anfertigen, Präsentationen erstellen oder Artikel schreiben 

Durch das Newsroom-Prinzip lässt sich die Arbeit einer Kommunikations- und Marketingabteilung in der Regel leichter, schneller und effizienter erledigen. Davon profitieren alle Kolleginnen und Kollegen – und davon profitiert nicht zuletzt auch das Unternehmen selbst. Vielleicht lohnt sich das auch für Ihre Firma?  

Jetzt anfragen!

Nehmen Sie am besten direkt Kontakt mit uns auf und vereinbaren Sie einen Rückruf. Gerne beraten wir Sie persönlich.

Herzlichen Dank für Ihre Nachricht an K3.

Wir melden uns schnell und unkompliziert bei Ihnen zurück – versprochen!

Kontakt

K3 Agency
Wilhelmstraße 26
71638 Ludwigsburg
+49 (0) 7141 979 59 0
info@k3agency.de

Zum Kontaktformular
Direkt eine WhatsApp schicken